Burghausen 2017 - Die Kraichgauer Kampfsudler - Landsknechte und Marketenderinnen, die nicht nur mit Schwert und Hellebarde sondern auch mit dem Kochlöffel kämpfen

Direkt zum Seiteninhalt

Burghausen 2017

Berichte + Bilder > 2017
Burghausen 2017: Warm, windig nass
... und trotzdem immer wieder schön. Teilweise kamen zwar Erinnerungen an ein vergangenes verlustreiches Unwetter in Burghausen auf, aber zum Glück war es nicht ganz so schlimm. Das Zelt hielt und eine Beschädigung im Sonnensegel konnte Silke mit kunstvollen Stichen wieder reparieren.
Das eigentlich übliche Grillen am Freitagabend wurde durch Wurstsalat ersetzt, den Robert bereits zuhause angemacht hatte. Dafür gab es am Samstag, vor dem - natürlich heißen und anstrengenden - Umzug von der Altstadt auf die Burg, das traditionelle Weißwurstessen auf dem Marktplatz. Dadurch hielt sich das Kochen diesmal in Grenzen. Ein zarter Rinderbraten mit Wurzelgemüse (Pastinaken, Karotten, Zwiebeln) sorgte am Sonntag für die Sättigung der - zugegeben kleinen - Truppe.
Es wäre ja nicht nötig gewesen, aber am frühen Montagmorgen leerte sich der Himmel nochmals über Burghausen aus, sodass ein trockener Abbau Wunschdenken blieb. Da wir keine große Eile hatten, war zumindest das Zelt bis zum Abbau nur noch leicht feucht. Am späten Nachmittag sah uns die Kraichgauer Heimat nach knapp 400 km Rückreise dann wieder.
Zurück zum Seiteninhalt