Mindelheim 18 - Die Kraichgauer Kampfsudler - Landsknechte und Marketenderinnen, die nicht nur mit Schwert und Hellebarde sondern auch mit dem Kochlöffel kämpfen

Direkt zum Seiteninhalt

Mindelheim 18

Berichte + Bilder > 2018
Alle 3 Jahre wird in Mindelheim  der bedeutendste deutsche Landsknechtführer Georg von Frundsberg gefeiert. An zwei Wochenenden verwandelt sich die Stadt im Unterallgäu in ein reisiges Landsknechtlager. Bei den vergangenen Frundsbergfesten waren die Kampfsudler immer am ersten Wochennede mit eigenem kleinen Lager vertreten. Diesmal waren die drei unentwegten Steffen, Robert und Jürgen als Gäste den Fähnleins "Helfenstein" dabei. Dort fanden wir neben Schlafplätzen eine tolle Gastfreundschaft mit Bewirtung und Getränken von Freitag bis Sonntag. Daher beschränkte sich unsere Tätigkeit ausnahmsweise einmal auf den "Kampf"; "Sudeln" war in Mimdelheim nicht nötig. Am Samstag hieß die Parole "Mehr Sold" und wir durften von der Stadtmauer herab die zahlenmäßig überlegegenen "Rebellen" in Schach halten. Solange bis eine Übereinkunft getroffen war und sich alle Landsknechte gemeinsam em Freibier laben konnten. Der Höhepunkt am Sonntag war der große Festumzug und der anschließende Gewalthaufen mit mehreren Hundert Bewaffneten. Für jeden echten Landsknecht ist das Freundsbergfest immer eine Reise wert, auch wenn die Anreise über ca. 220 km - wie diesmal - dank vieler Staus auf der A8 4,5 Stunden dauerte.
Der Mindelheimer Gewalthaufen
Zurück zum Seiteninhalt