Gau Odernheim 2013 - Die Kraichgauer Kampfsudler - Landsknechte und Marketenderinnen, die nicht nur mit Schwert und Hellebarde sondern auch mit dem Kochlöffel kämpfen

Direkt zum Seiteninhalt

Gau Odernheim 2013

Berichte + Bilder > 2013

In Gau Odernheim bei Alzey hatte "Historica Vaganitis" zum ersten Mal zum mittelalterlichen "König Rudolph-Markt" eingeladen und die Kampfsudler durften dabei sein. Im bunt gemischten Lagerbereich trafen sich Gruppen von den Kelten bis zu den Landsknechten um ein entspanntes Wochenende zu verbringen. Am Freitag Abend hatte der örtliche Geschichtsverein für die Mitwirkenden eine interessante und sehr gut gemachte Führung durch die Altstadt organisiert. Der Samstag fing eigentlich recht gut an, doch schon bald nach der Markteröffnung war uns der Wettergott nicht mehr hold. Während der Vorbereitungen für die tägliche Sudelei, mussten einige Kampfsudler eine unfreiwillige Dusche nehmen, als Unwetterböen die Wassersäcke aus dem Sonnensegel auf sie entleerten. Trotzdem gelangen auf der neuen Feuerstelle Schweinebraten, Dinkelgemüse und Karotten ganz vorzüglich. An diesem Samstag wurde auch das neue "Kampfsudlerlied" geboren, denne Text von Michael stammt. Die Melodie steuerte die "benachbarte" Musikgruppe Trio cum Laute bei. Der Sonntag war dann wettermäßig das genaue Gegenteil: Strahlender Sonnenschein und ein leichter Wind sorgten dafür, dass die Ausrüstung schnell wieder trocknete. Auf dem Speiseplan stand heute Gemüsesuppe. Also hieß es fleißig schnippeln, Rindfleisch und Markskochen aufestzen und samt Gemüse köcheln lassen. Unser Stadtführer vom Freitag konnte als Gast nur bestätigen: "Die Kampfsudler kochen hervorragend!". Und die Menue-Planungen für Pfingsten in Philippsburg versprechen ebenfalls kulinarische Genüsse. Bei bestem Wetter blieb dann vor dem abendlichen Abbau auch noch Zeit für die eine oder andere Trainingseinheit mit Schwert und Hellebarde.

Zurück zum Seiteninhalt